Im Rahmen des Wettbewerbs Digitale Literatur von t-online rissen sich die beiden Autoren noch einmal zusammen und schafften es schließlich, innerhalb weniger Monate des Jahres 2003 dem Besucher einen nun insgesamt stimmigeren, einheitlichen, unheimlichen Look zu verpassen, der der düsteren Story angemessener schien. Und was noch viel erstaunlicher war: die komplett überarbeitete Story wurde erstmals von Anfang bis zu Ende umgesetzt! Der Besucher war nun endlich spielbar. Die Interaktion wurde wieder einmal überdacht, so daß das Spiel nun in seiner endgültig letzten Version einen sehr viel literarischen Eindruck macht, ohne ein reines Textadventure zu sein. Die Gegenstände in den sehr stillisierten Räumen sind weiterhin anklickbar, dazu erscheint ein animierter Text über dem Bild. Text und Bild sind dadurch harmonisch miteinander verbunden.
Das alte Landhaus ist also endlich renoviert und lädt ein zu einem unverbindlichen Besuch.

Herzlich willkommen!