Als 2001 die allgemeine Flash-Euphorie um sich griff, besannen sich die Autoren eines Neuen und nahmen sich den Besucher noch einmal vor die Brust. Er sollte in voller Grafik-Pracht glänzen. Also wurde Der Besucher nun zu einem klassischen Grafik-Adventure, mit anklickbaren Gegenständen, die mitgenommen oder benutzt werden konnten. Die Autoren konzentrierten sich auf die detailliert ausgearbeiteten Stills der einzelnen Räume, die der Spieler im Ganzen sehen konnte, ohne mit einer Speilfigur durch sie hindurchzulaufen. Diese bunte Version des Besuchers war zumindest graphisch und inhaltlich völlig ausgearbeitet, es haperte jedoch an der Umsetzung. Erneut verwaiste das geheimnisvolle Landhaus und harrte auf einen späteren Besuch...